Skip to main content
✨ Willkommen bei Atelier Self ✨

Stressfrei durch die Weihnachtszeit: Selbstfürsorge und Achtsamkeit in der Adventszeit

Stressfrei durch die Weihnachtszeit: Selbstfürsorge und Achtsamkeit in der Adventszeit

Die Dezemberstimmung bringt oft festliche Freude, aber manchmal auch stressige Hektik mit sich. Zwischen den Vorbereitungen für die Feiertage, Geschenkeinkäufen und gesellschaftlichen Verpflichtungen kann es leicht passieren, dass man sich selbst aus den Augen verliert. Damit du die Advents- und Weihnachtszeit stressfrei und achtsam erleben kannst, ist Selbstfürsorge von entscheidender Bedeutung.

 

Hier sind 9 Tipps, wie du dich selbst in dieser festlichen Saison gut versorgen kannst:

 

1. Prioritäten setzen

Beginne die Adventszeit, indem du dir klare Prioritäten setzt. Überlege, welche Aktivitäten und Traditionen dir wirklich wichtig sind und fokussiere dich darauf. Es ist in Ordnung, einige Dinge loszulassen und sich auf das zu konzentrieren, was dir Freude bereitet. Und das mag vielleicht dieses Jahr anders aussehen als letztes und das mag vielleicht auch anders aussehen, als bei anderen Menschen, aber das kann dir komplett egal sein. Achte in dieser Zeit auch ganz besonders auf dein eigenes Wohl und wie es dir mit dir selbst geht :)

2. Achtsame Zeitplanung

Vor allem vor Jahresende ist man versucht noch alles mögliche unterzubringen, sich mit Freunden zu treffen, die man lange nicht mehr gesehen hat, weil "dieses Jahr sollte sich das schon noch ausgehen". On top auch noch die vielen Weihnachtsfeiern und der normale Alltag und schon sind wir überfordert. Plane deine Termine und Aktivitäten deshalb achtsam. Schreibe alles in einem Kalender nieder und verschaff' dir einen Überblick. Vermeide es, deinen Terminkalender zu überladen. Lass genügend Zeit für Pausen und Momente der Entspannung, um die festliche Atmosphäre bewusst zu genießen. Für vieles ist auch im kommenden Jahr noch Zeit - ich würde sogar sagen, für das meiste!

3. Auszeiten nehmen

Nimm dir bewusst Auszeiten für dich selbst. Ob es ein ruhiger Spaziergang im verschneiten Park ist oder das Lesen eines guten Buches bei einer Tasse Tee - schaffe Momente der Ruhe, um neue Energie zu tanken. Vielleicht schaffst du's für die Weihnachtszeit eine neue Morgenroutine zu erschaffen, während der du ganz bei dir sein kannst und in Ruhe in den Tag startest. So hast du jeden Tag bereits eine Auszeit für dich geschaffen und dich zur Priorität gemacht, bevor du mit etwas anderem startest. Dich selbst zur Priorität zu machen funktioniert auch ganz wunderbar mit kurzen Affirmationsroutinen. Unsere Affirmationskarten geben dir schöne Impulse für den neuen Tag und mit den Affirmationsstickern kannst du deine eigenen Affirmationen bilden und dich am Spiegel jeden Tag daran erinnern. 

4. Kreative Selbstfürsorge

Entdecke kreative Wege der Selbstfürsorge. Das kann das Ausprobieren von neuen Rezepten, das Basteln von Weihnachtsgeschenken oder das Schreiben von Dankbarkeitsjournaleinträgen sein. Kreative Aktivitäten und Dinge mit den Händen machen ist eine tolle Möglichkeit um runter zu kommen und zu entspannen. Am besten eine gemütliche Weihnachtsplaylist einschalten, leckere Kekse-Snacks genießen und ein bisschen runterkommen. 

 5. Achtsames Schenken

Wenn es um Geschenke geht, setze auf achtsames Schenken. Es geht nicht immer um den Wert des Geschenks, sondern um die Gedanken und Mühe, die du in die Auswahl gesteckt hast. Selbstgemachte Geschenke oder persönliche Gesten können oft mehr bedeuten als teure Präsente.

Unsere Affirmationskarten und die Self Care Sticker sind übrigens ein tolles Geschenk für liebe Freundinnen, die vielleicht gerade zu wenig Zeit für sich selbst hat. 

7. Natur genießen

Nutze die natürliche Schönheit der Adventszeit. Ein Spaziergang im verschneiten Wald oder eine Runde durch den Park können nicht nur für frische Luft sorgen, sondern auch die Sinne beleben und Stress abbauen. Und Bewegung tut ohnehin dem Geist immer gut ;)

8. Digital Detox

Plane bewusste Pausen von digitalen Geräten ein. Die ständige Erreichbarkeit kann Stress verursachen. Nimm dir Zeit, um offline zu gehen und dich auf die realen, festlichen Ereignisse um dich herum zu konzentrieren. Vielleicht kannst du während der Weihnachtszeit versuchen, dein Handy wegzulegen oder sogar auszuschalten, oder aber du löscht deine Social Media Apps in der Weihnachtszeit um so wenigstens den äußerlichen Stress etwas zu minimieren.

9. Essen erlaubt

Lass' dich nicht von irgendwelchen Diäten oder unschönen Kommentaren zu deinem Essen aus der Ruhe bringen. Du darfst Kekse essen und all die leckeren Dinge, die es nunmal nur während der Weihnachtszeit gibt. Essen ist nicht nur Energie, Essen ist auch Genuss und Essen ist auch soziale Begegnung. Und es gibt doch nichts besseres als in der Weihnachtszeit gleich nach dem Aufstehen, das Stück Schokolade aus dem Adventskalender zu naschen ;)

  

Also... Die Weihnachtszeit kann hektisch sein, aber es ist wichtig, auch auf sich selbst zu achten. Selbstfürsorge und Achtsamkeit können dazu beitragen, dass du die festliche Saison in vollen Zügen genießen kannst. Setze klare Prioritäten, plane achtsam und nimm dir bewusst Zeit für dich selbst. Indem du diese Tipps in deine Dezembergewohnheiten integrierst, kannst du eine stressfreie und besinnliche Advents- und Weihnachtszeit erleben.

Your Cart

Your cart is currently empty.
Click here to continue shopping.